Bewehrte Erde

Bewehrte Erde wird in Kombination von Baustahlmatten bzw. Geotextilen und eigenem Erdmaterial vor Ort aufgebaut und kann auch sehr steil (bis zu 70°) angelegt werden. Daher ist sie als Böschungssicherung ideal geeignet. Der besondere Vorteil gegenüber Steinschlichtungen ist der geringere Bodendruck, weshalb diese Ausführung oftmals von Geologen bevorzugt wird. Gleichzeitig kann sie aber auch wie gewünscht bepflanzt werden und als Hingucker für Ihren Garten dienen!

Preislich attraktiv

Im Vergleich zur Steinschlichtung ist die bewehrte Erde eine attraktive preisliche Alternative. Sie kann ebenfalls individuell gestaltet werden und ist durch den Einsatz beständiger Baustahlmatten bzw. Geotextilien zudem besonders langlebig!

Flexible Anwedung

In vielen Fällen werden Steinschlichtungen von Geologen abgelehnt, da durch die schweren Steine großer Bodendruck entsteht. Bewehrte Erde ist in diesen Fällen eine perfekte Alternative (zB Böschungssicherung)!

Vielseitig einsetzbar

Durch die individuelle Gestaltbarkeit ist bewehrte Erde vielseitig einsetzbar. Ob zur Hangverbauung (auch an erdrutschgefährdeten Abhängen), als Schutz vor Steinschlag, Lawinen oder Lärm aber auch zur Befestigung von Straßen.

Fuhrpark

Minibagger

0,7–9,0 t Einsatzgewicht

Kleiner Hydraulikdrehkranzkettenbagger mit Gummiketten für Detailarbeiten

Kettenbagger

15–25 t Einsatzgewicht

Hydraulikdrehkranzkettenbagger mit Stahlketten für besonders guten Halt in unebenem Gelände

Grabenwalze Ramax

 

Verdichtungsgerät zum Verdichten von aufgeschüttetem Erdreich

Handwalze / Vibrationsplatte

400–600 kg Einsatzgewicht

Verdichtungsgerät zum Verdichten von Bodenmaterial

Projekte

Sanierung einer Forststraße nach einem Hangrutsch durch bewehrte Erde in Hinterstoder
Sanierung einer Forststraße nach einem Hangrutsch durch bewehrte Erde in Hinterstoder
Verlegung einer Zufahrtsstraße in Hinterstoder
Verlegung einer Zufahrtsstraße in Hinterstoder
Sanierung einer Forststraße nach einem Hangrutsch durch bewehrte Erde in Hinterstoder
Sanierung einer Forststraße nach einem Hangrutsch durch bewehrte Erde in Hinterstoder